Verein StadtNatur

Der Verein StadtNatur wurde von der Forschungs- und Beratungsgemeinschaft SWILD, ZĂŒrich initiiert, am 2. Oktober 2013 gegrĂŒndet mit dem Ziel, BiodiversitĂ€t im Siedlungsraum zu fördern. Der Verein StadtNatur ist Initiator und TrĂ€ger der Projekte StadtWildTiere und Wilde Nachbarn.

Die Ziele des Vereins StadtNatur sind:

  • Sichtbar- und Erlebbarmachen der Siedlungsgebiete als Lebensraum fĂŒr Tiere und Pflanzen.
  • Erweiterung des Wissens ĂŒber BiodiversitĂ€t im Siedlungsraum in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung (Citizen Science).
  • Förderung von Wildtieren und Wildpflanzen und von naturnahen GrĂŒn- und FreirĂ€umen im Siedlungsraum.

Mitglieder des Vereins StadtNatur sind Fachleute auf dem Gebiet der Stadtökologie.

Vorstandsmitglieder sind:
Fabio Bontadina (Wildtierbiologe), Adrian Dietrich (Wildtierbiologe), Sandra Gloor (Wildtierbiologin), Stefan Hose (Landschaftsarchitekt), Stefan Ineichen (Stadtökologe), Max Ruckstuhl (Zoologe), Richard Zink (Zoologe). 

Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2016

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2014

Statuten des Vereins StadtNatur

Sektion StadtNatur ZĂŒrich

Gleichzeitig mit dem Verein StadtNatur wurde am 2. Oktober 2013 die Sektion StadtNatur ZĂŒrich als eigenstĂ€ndiger Verein gegrĂŒndet. StadtNatur ZĂŒrich ist in der Stadt ZĂŒrich TrĂ€ger des Projekts StadtWildTiere ZĂŒrich. ZĂŒrich ist fĂŒr viele Schwerpunktprogramme der StadtWildTiere und Wilde Nachbarn die Pilotstadt. 

StadtNatur ZĂŒrich ist ein öffentlicher Verein und alle an StadtNatur Interessierten können Mitglied werden.

Sind Sie interessiert, Mitglied bei StadtNatur ZĂŒrich zu werden? Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, ErdhĂŒgel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lĂ€sst sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.

SĂ€ugetieratlas
Träger